PHÄNOMENA - Die Geschichte

Phänomenales hat Tradition

Die Phänomena war in den 80er Jahren eine Erfolgsgeschichte mit weit über 5 Mio. Besuchern. Sie ging damals mit interaktiven Exponaten neue Wege, was Impulse in die etablierten Ausstellungshäuser brachte. Ihre Neuauflage wird mit innovativen Konzepten Kinder, Jugendliche und Lernbegierige noch näher in die Themen involvieren.

Phänomena 1984

Das PHÄNOMENALE Ereignis war eine Erfolgsgeschichte. Naturphänomene aus Gebieten wie Optik, Wasser, Gravitation, Astronomie, Pflanzen, Musik, Chemie, Energie, Magnetismus etc. waren in begreifbaren Exponaten für Jung und Alt an den Unfern des Zürichsees und dann in Deutschland und der Niederlande erlebbar.

Phänomena 84.png

Heureka 1991

Heureka war der Name der nationalen Forschungsausstellung, die vom 10. Mai bis zum 27. Oktober 1991 anlässlich der 700-Jahr-Feier der Schweiz in Zürich stattfand. Das Heureka-Gelände lag auf der Allmend in Zürich-Brunau am Ufer der Sihl. Verantwortlich für das Gesamtkonzept und die Realisation war Georg Müller, auf dessen Anregung hin sich über 1000 Personen aus öffentlichen Hochschulen und privaten Forschungsanstalten bereit erklärten, den Besuchern ihre Arbeit zu erklären

Heureka 01.jpg

Phänomena heute

Die Phänomena heute knüpft an die Phänomena von 1984 an, baut aktuelle Elemente mit ein und wartet mit einem innovativen Ausstellungskonzept und Themen aus der aktuellen Forschung auf. Die Phänomena will neugierig machen, begeistern und die aktuellen Themen begreifbarer machen.

Phänomena.png